Project Spotlight: CAP.

0
777

Lehre mit Matura? – Geht auch umgekehrt!

CAP. ist ein Projekt, dessen Teilnehmer zusätzlich zur Matura in der AHS Oberstufe auch eine Mechatronik-Lehre absolvieren. Das durchdachte Ausbildungsprogramm bereitet motivierte junge Menschen auf die komplexen Herausforderungen im Wirtschaftsleben einer technikorientierten Welt vor, während Unternehmen die Möglichkeit erhalten begabte und leistungsbereite Jugendliche kennenzulernen.

HOW IT WORKS

CAP. steht für „capability“ (engl.: Fähigkeit) und hat sich zum Ziel gesetzt, AHS-Schülerinnen und Schülern Grundlehrinhalte von Maschinenbau/Mechanik und Elektronik sowie Managementgrundlagen zu vermitteln. Die CAP.-Teilnehmer sind in der Regel keine „Vollblut-Techniker“, sondern vielseitig interessierte junge Menschen, die neben der AHS-Oberstufe ihre technisch-handwerklichen Fähigkeiten entfalten möchten. Die Ausbildung ist in der der praktischen Umsetzung sehr vielseitig. So wechseln sich die unterschiedlichen Disziplinen auch während der Ausbildung laufend ab. Die professionelle Umsetzung dieses Konzepts wird durch die Zusammenarbeit mit dem WIFI Oberösterreich sichergestellt. 

Das Basismodul von CAP. dauert zwei Semester und wird mit dem Zertifikat 1 abgeschlossen. Innerhalb des Moduls wird Basiswissen aus den Bereichen Elektrik/Elektronik und Mechanik erlernt. Nach Abschluss des Basismoduls wird im Rahmen von Feedbackgesprächen über die Weiterführung des Programms entschieden. Während der anschließenden sechs Semester Fachausbildung muss jeder Jugendliche mindestens acht Wochen praktische Erfahrungen in einem Unternehmen sammeln. Die Ferialpraktika werden vorwiegend im zweiten und dritten Ausbildungsjahr ausgeübt, da die Jugendlichen zu diesem Zeitpunkt von Gesetzes wegen an Maschinen arbeiten dürfen und somit im laufenden Betrieb einsetzbar sind.

Das Ausbildungsprogramm schließt mit dem außerordentlichen Lehrabschluss zum Mechatroniker ab. Die Prüfung findet im gleichen Jahr der Matura, meist Ende August, statt. Vorbereitungszeit auf die Lehrabschlussprüfung ist der Monat vor der Prüfung. Hier wird vier Wochen lang intensiv auf die Prüfung vorbereitet.

PROJECT GOALS 

Oberösterreichs Unternehmen beklagen seit Jahren eine Lücke im Personalbereich, denn es herrscht ein Mangel an Schlüsselkräften mit weitreichenden interdisziplinären Fähigkeiten. Das Ziel von CAP. ist es, genau diese Lücke zu schließen, indem die Absolventinnen und Absolventen (CAP.finisher) neben umfassendem Allgemeinwissen und ausgezeichneten Fremdsprachenkenntnissen durch die AHS-Matura auch den notwendigen technischen Sachverstand sowie Selbstmanagement erlernen und üben. Durch die Unterstützung zahlreicher Partnerunternehmen werden qualitativ hochwertige Praxismöglichkeiten geschaffen und wichtige Kontakte für die berufliche Zukunft geknüpft.

FUTURE PLANS

Seit dem Start 2010 wurde das Curriculum auf Basis der Rückmeldungen der Teilnehmer ständig überarbeitet. Als nächste Entwicklungsschritte sind die verstärkte Integration der Vermittlung von digitalen Kompetenzen sowie das Intensivieren des projektorientierten Experimentierens geplant. Die GRAND GARAGE®, die ja auf der Idee von CAP.finishern beruht, wird dafür das ideale Umfeld bieten.

BEHIND CAP.

Ruth Arrich
CAP.- Leitung und Initiatorin
CEO und Founder GRAND GARAGE®

Future Wings Privatstiftung